Roman Popov von Hochschule für Technik und Wirtschaft – HTW Berlin


August 13, 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Team testimonials,Uncategorized



Mein Name ist Roman Popov. Ich studiere Umweltinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und habe im Frühling/Sommer 2015 ein studienbezogenes Praktikum beim UIZ absolviert.
Beschreibe kurz den Verlauf des Projektes und nenne die Ergebnisse des Projektes.
Ich habe am Projekt „Environmental Monitoring, Analysis and Interactive Visualization“ (EMAIV) gearbeitet. Das Ziel des Projekts war die Entwicklung eines WebGIS für Nepal. Es sollte eine Visualisierungs-, eine Analyse- und eine Überwachungskomponente beinhalten. Dabei habe ich mich auf die Visualisierungskomponente (Webbrowser-Anwendung zur Visualisierung von Umweltdaten) konzentriert, was als Grundlage meiner Bachelorarbeit diente. Als Testdaten habe ich die Daten zur Arsenbelastung des Grundwassers in einigen Regionen Nepals benutzt. Im Laufe des gesamten Projektes konnte ich sehr viel lernen und habe die gestellten Ziele erfolgreich umsetzen können.

Welche Ideen, Ziele und welches Konzept beinhaltete dein Projekt?
Die Idee am Anfang war, sich einen Überblick über existierende WebGIS-Technologien zu verschaffen und basierend auf den Anforderungen die für das System passenden auszusuchen und umzusetzen. Daraus hat sich nach und nach ein Konzept entwickelt, das schließlich implementiert wurde.

Welche Vorbereitungen hast du getroffen bevor du mit der Arbeit an deinem Projekt begonnen hast?
Ich habe mit entsprechende Literatur besorgt und einen Projektplan erstellt.

Gab es bestimmte Schwierigkeiten mit denen du konfrontiert wurdest, wenn ja, welche?
Die Schwierigkeiten waren hauptsächlich auf meine berufliche Unerfahrenheit in diesem konkreten Bereich zurückzuführen. Dies gehört aber dazu und ich denke, dass man sich von Schwierigkeiten nicht irritieren lassen soll, denn man kann nur aus Fehlern lernen.

Beschreibe kurz deine eigene Meinung bezüglich des Projektes und eventuell eigene gesammelte neue Erfahrungen.
Meine Erfahrungen sind insgesamt als positiv zu bewerten. Das Projekt umfasste in einem entsprechenden Umfang die beiden Aspekte meines Studiums: Umwelt und Informatik. Ich konnte einen Einblick in die Abläufe eines internationalen Unternehmens gewinnen, was in der heutigen globalisierten Welt von Wert ist. Darüber hinaus hatte ich einen sehr hohen Selbständigkeitsgrad, was meine Leistungen und meine Kreativität bei der Zielumsetzung gefördert hat.